18.11.2017

Fördermittel und Kostenzuschüsse

Existenzgründer, die sich aus der Arbeitslosigkeit selbständig gemacht haben, können im ersten Jahr Kostenzuschüsse für Einzelcoaching von 90% des Netto-Honorars erhalten - bis zu einer Obergrenze von 4000 Euro netto. Im zweiten bis fünften Jahr besteht dann die Möglichkeit, Coachingmaßnahmen zu 50% bezuschusst zu bekommen - bis zu einer Netto-Rechnungssumme von 6000 Euro (insgesamt /das erste Jahr miteinbezogen).

Andere Selbständige können in den ersten fünf Jahren Kostenzuschüsse von 50% bis zu einer Netto-Rechnungsumme von 6000,- Euro für Einzelcoachingmaßnahmen erhalten.

Die Mittel können über die KFW-Bank beantragt werden.

Als Coach kommen ausschließlich Berater/innen in Frage, die dort in der Beraterbörse gelistet sind - Das bedeutet, das diese bereits mehrere Jahre in dem Bereich tätig sind und über Referenzen verfügen.

Ausführliche Informationen und Bedingungen finden Sie in dem Merkblatt- Gründercoaching-Deutschland auf der Website der KFW-Mittelstandsbank.

Wenn Sie über den Link: www.gruendercoaching-deutschland.de gehen finden Sie ganz unten auf der Seite unter den Links das Merkblatt, auf dem die wichtigsten Informationen zusammengestellt sind. In der Mitte links auf der Seite unter Beratungsangebote finden Sie den Antrag und Hinweise auf den für Sie zuständigen Regionalpartner, bei dem Sie Ihren Antrag stellen können.

Eine andere Möglichkeit ist es, ESF-Mittel für Unternehmensberatung über das Bundesamt für Wirtschaft zu beantragen: www.bafa.de. Dies ist auch nach den ersten fünf Jahren Ihrer Selbständigkeit möglich. Sie müssen jedoch finanziell in Vorleistung gehen.

Wenn Sie einen anderen Fördertopf aufgetan haben und möchten, dass ich mich dort akkreditieren lasse, rufen Sie mich einfach an. Kontakt.

Lehmann Coaching & Karriereberatung . Rampenstraße 7d . 30449 Hannover . +49 (0)511 260 05 08 . info [at] lehmann-coaching [dot] de